Kolpingfamilie Oberkochen e.V. erneut zu Gast

Immer  wieder gerne kommt die Kopingfamilie Oberkochen e.V. zu Gast nach Aalen auf unsere Asphaltbahnen. Diesesmal konnte Alois Pöhler 20 gestandene Männer begrüßen, die den Eisstock schwingen wollten. Er brauchte nicht viel erklären, sie hatten noch vom letzten Jahr den Ablauf in Erinnerung. Es wurden 4 Mannschaften mit je 5 Spielern gebildet und es wurde gleich mit dem "Turnier" begonnen. Jede Mannschaft wollte natürlich gewinnen und so wurde jeder Spieler von seiner Mannschaft lautstark angefeuert. Es entwickelte sich doch ein kameradschaftlicher "Konkurrenzkampf" unter den Mannschaften. Jeder gelungene Stock und erzielte Punkt wurde frenetisch bejubelt. Nach einer kurzen Aufwärmpause mit heißen Getränken, starteten die Mannschaften in die zweite Runde. Auch hier kam der Spass nicht zu kurz.

Recht schnell vergingen die zwei Stunden und Alois Pöhler belohnte die Sieger-

mannschaften mit einem kleinen "Schnäpschen".

Neue Gäste auf den Asphaltbahnen

Am 18.12.2014 konnte Alois Pöhler Gäste begrüßen, die noch nie einen Eisstock in der Hand hatten. 10 Mitarbeiter der Fa. imakomm AKADEMIE GmbH wollten diesen Sport einmal ausprobieren. Nach kurzer Einweisung ging es eifrig "ans Werk". Jeder machte ein paar Probeschüsse und seine eigene Erfahrung mit einem Eisstock. Einige brachten die Stöcke sehr gut ins Feld und hatten das sogenannte "Anfängerglück".

Andere wiederum taten sich doch etwas schwer. Aber "Aufgeben" gibts nicht. Nach ein paar Minuten Einspielzeit wagte man sich an ein kleines Turnier heran. Es gab vier Mannschaften und so spielte jede gegen jede. Alle Spieler waren mit Eifer dabei und versuchten so gut wie möglich, ihe Stöcke ins Feld zu bringen. Wurde es geschafft, war die Freude groß. Während des "Turniers" setzte sich dann eine Mannschaft ungeschlagen an die Spitze. Es waren zwei junge Herren, die man als "Naturtalente" bezeichnen konnte. Sie gewannen alle Spiele und wurden souverän "Turniersieger". So vergingen die zwei Stunden doch recht kurzweilig und die Mitarbeiten hatten sich ihr Abendessen rechtschaffen verdient.

Adventsfahrt nach Würzburg

In diesem Jahr beschlossen die Aalener-Eissport-Freunde e.V., dass die Adventsfahrt nach Würzburg gehen soll. Man engagierte wieder den Oldtimerbus "Sonja". Am 07.12.2014 ging die Fahrt um 13.00 Uhr los. Über die A7 erreichte man gegen 15.00 Uhr Würzburg. Der Würzburger Weihnachtsmarkt findet auf dem Marktplatz statt. Dieser wird umrahmt von alten Höfen und Bürgerhäusern mit zum Teil sehr schönen Rokokofassaden. Mit 100 Ständen fügt sich das Angebot der Händler in diese Kulisse ein: Gewürze, Christbaumkugeln und Schnitzereien, Kerzen, Keramik, Spielwaren, Kinderkarussells und vielem, was zur Weihnachtszeit gehört. Selbstverständlich fehlt der Glühwein genau so wenig, wie die gebrannten Mandeln und andere Spezialitäten, die Leib und Seele erwärmen. Stimmungsvoll wurde der Weihnachtsmarkt an diesem 2. Advent von Albhornbläsern umrahmt. Beim Bummeln über den Weihnachtsmarkt konnten so die Mitglieder das eine oder andere "Mitbringsel" finden. Auch wer sich für die Sehenswürdigkeiten Würzburgs und die Altstadt interessierte, kam voll auf seine Kosten. Besichtigen konnte man den Dom St. Kilian, die Schönbornkapelle - sie ist die viertgrößte romanische Kapelle Deutschlands. Auch die Würzburger Residenz - Hauptwerk des süddeutschen Barock und eines der bedeutendsten Schlösser Europas, sowie das Rathaus, luden zum Verweilen ein. Das Rathaus besteht aus mehreren Gebäuden und einem Innenhof. In diesem fand der Künstler-Weihnachtsmarkt - Handwerk vom Feinsten - statt. Vom Rathaus war es nicht mehr weit auf die Alte Mainbrücke. Hier hatte man einen malerischen Blick auf die Festung Marienberg, die Wallfahrtskapelle Käppele und auf den "Alten Kranen" - ein Wahrzeichen der Stadt am Flussufer. Nach all den vielen Eindrücken und Ausblicken war dann ein Glühwein und eine Bratwurst längst überfällig. Hier hatte man die Qual der Wahl. Die Auswahl an verschiedenen Glühweinen und Würsten war sehr groß - aber jeder fand dann für sich doch den richtigen Geschmack. Gegen 18.00 Uhr verließ man dann wieder Würzburg Richtung Aalen. Unterwegs kehrte man noch zum Abendessen ein und gegen 22.00 Uhr kamen alle wieder wohlbehalten an.

Fa. GSA begann ihren Jahresabschluss mit Eisstockschiessen

Am 04. Dez. 2014 feierten 13 Mitarbeiter  von der Fa. GSA ihren Jahresabschluss. Begonnen wurde dieser Abend mit Eisstockschiessen auf unseren Sommerbahnen in der Scholz Arena. Da die "Eisstocksportler" bereits zum 3. Mal da waren, musste ihnen der 1. Vorsitzende Alois Pöhler nicht mehr viel erklären. So konnte gleich ins "Turniergeschehen"  eingestiegen werden. Es wurden vier Mannschaften mit je drei Spielern gebildet und jede Mannschaft hatte 3 Spiele zu absolvieren. Die Mannschaften gingen gleich recht engagiert zur Sache. Bei manchen Spieler klappte es sehr gut und manche, die zum ersten Mal einen Stock in der Hand hielten, hatten am Anfang doch etwas Pech. Aber bei jedem Spiel fanden die Stöcke immer besser ihr Ziel. Etwas Glück, besonders das "Anfängerglück" gehört auch bei dieser Sportart dazu. Nach zwei kurzweiligen Stunden verabschiedeten sich die Mitarbeiter der Fa. GSA und gingen zum "gemütlichen Teil" über.